Bonz - Broken Silence

Album:Broken SilenceBand:BonzRelease:13.02.2015Genre:HardcoreFormat:CD AlbumLabel:Eternal SoundWir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Yeah. Kurze Zeitreise zurück in die 90er. Damals, als Biohazard, Clawfinger, Dog Eat Dog und ähnliche Hüpf-Epigonen die Flächen vor Festivalbühnen kollektiv zum Springen brachten. Damals auch oft mit dabei: Stuck Mojo. Und mit Bonz ist jetzt zumindest die Stimme zurück. Musikalisch schon deutlich an seine frühere Band angelehnt, wenn auch nicht ganz so zwingend, aber das mag auch der Zeit geschuldet sein. Wer in den 90ern Spaß an der Musik hatte, wird jetzt schwerlich umhin können, da auch noch mal ein leichtes Zucken in den unteren Extremitäten zu verspüren, selbst wenn man sich für manche der Bands, die man damals super fand, heute doch lieber schämen möchte.
Ich war nie wirklicher Fan von Stuck Mojo, das Album hier funktioniert bei mir trotzdem. Das Album ist zu Beginn erstmal schön kurzweilig. Ich bin nicht sicher, ob mich das bei einer neuen Band alles richtig packen könnte, in dem Kontext habe ich Spaß, das Album klingt genau wie der ganze Spaß, den ich neben dem Punkrock der kalifornischen Marke in den frühen 90ern gerne gehört habe... Irgendwann stellt sich dann so ein leiser Sättigungseffekt ein, den ich nicht wirklich gut zuordnen kann, musikalisch passt alles, textlich ist es auch auszuhalten... Die Zeiten haben sich geändert... Vielleicht ist das mit dem Album hier so ne Sache wie ein Wochenendtrip \'nach Hause\': Ist alles ganz nett und man kann zu jeder zweiten oder dritten Baumwurzel ne lustige Geschichte erzählen, wenn man dann nach dem Wochenende aber wieder in sein aktuelles Leben zurückkehrt, wird einem irgendwann klar, wie viel Zeit da zwischendrin vergangen ist. Erinnerungen sind (hoffentlich oft) was schönes, aber sie sind eben auch nur ein Teil der Vergangenheit. Ähnlich geht es mir beim Hören des Albums. Das hat alles Hand und Fuß, macht Spaß beim Hören und klingt deutlich besser als viele der damaligen Bands (ich führe jetzt mal Limp Bizkit ins Feld), die nur noch ein Schatten ihrer selbst sind.
Aus nostalgischer Sicht also ein durchaus gelungenes Album, ob man damit heute richtig viele Leute vor eine Bühne ziehen kann, wage ich ein Stück weit leider zu bezweifeln.


Verfasst von Bexx am 15.02.2015 um 21:44 Uhr | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!