Caliban - Gravity

Album:GravityBand:CalibanRelease:25.03.2016Genre:MetalcoreFormat:CD AlbumLabel:Century MediaWir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Holla - CALIBAN sind mit der Veröffentlichung von \'Gravity\' tatsächlich schon bei Album Nummer 10 angelangt. Ich erinnere mich noch ganz gut daran, als ich das erste Mal auf nem Mixtape eines Bekannten \'Arena of Concealment\' gehört habe... Neben der Feststellung, dass ich offenbar doch älter bin, als ich mir manchmal eingestehen will, bleibt festzuhalten, dass seitdem einiges passiert ist. Auch und vor allem bei CALIBAN. Denn irgendwo zwischen \'belächelt werden\' für ihren \'SLAYER-Core\' und der Eigenschaft als eins der Aushängeschilder für europäischen / deutschen Metalcore hat die Band aus dem Ruhrpott ein ziemliches Stehvermögen an den Tag gelegt, ihren Sound mit jedem Album etwas erweitert / verfeinert und so hat man beim Hören von \'Gravity\' nun auch das Gefühl, dass da alles so sein soll, wie es angedacht war. Ich persönlich kann mit dem DJent-Aspekt in der Musik gar nix anfangen, bin aber froh, dass CALIBAN es trotz fest haftendem Metalcore-Labels schaffen, die Musik so vielschichtig zu gestalten, dass man die dem Genre oft entgegen gebrachten Vorbehalte einfach mal vergessen kann. Das mag einer der Vorteile sein, wenn man zu den \'Erfindern\' oder Pionieren des Stils gehört, wenn es auf der anderen Seite auch vermutlich einen gewissen Druck aufbaut, abliefern zu müssen. Für \'Gravity\' kann man aber ohne weiteres attestieren, dass das gelungen ist. Im Gegensatz zu \'Ghost Empire\', das mir schon ganz gut gefallen hatte, nachdem ich der Band einige Jahre lang nicht mehr richtig gefolgt war, ist die Arbeit an den cleanen Gesangsparts weiter perfektioniert worden, gleichzeitig hat man das Gefühl, dass Andy Dörner sein Geschrei variabler und Facetten-reicher einsetzt, als noch auf dem Vorgänger. Musikalisch gibt es nix zu bemängeln (von dem DJent-Aspekt mal abgesehen), man bemüht sich (und schafft es auch erfolgreich), über die Dauer des Albums keine Eintönigkeit einkehren oder Langeweile aufkommen zu lassen.
Von daher: Herzlichen Glückwunsch zur Nummer 10 - und auf einige weitere Alben!!


Verfasst von Bexx am 20.04.2016 um 18:16 Uhr | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!