Candy Hearts - All the Ways you let me down

Album:All the Ways you let me downBand:Candy HeartsRelease:13.06.2014Genre:PopPunkFormat:CD AlbumLabel:Bridge 9Wir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Nach der EP 'The best Ways to disappear' folgt jetzt ein komplettes Album, produziert von New Found Glory's Chad Gilbert. Dessen Einfluss ist auf dem Album durchaus hörbar, klingen Candy Hearts doch zwischendurch immer wieder wie eine sehr zahme (oder besser: poppigere) Version von Gilberts Band.
Das ganze Album klingt ziemlich zuckersüß, was unter zahnmedizinischen Gesichtspunkten auf Dauer ein bisschen zu viel des Guten ist, aber durchaus ein paar nette Perlen bereit hält. Erstaunlich ist dabei, wie gut das Album trotz Dreier-Besetzung funktioniert. Klar kann man im Studio einfach mehr Spuren einspielen und das alles ein bisschen dicker klingen lassen, als es dann live funktioniert, aber hier klingt die Platte schon so, als ob man es dabei nicht wirklich übertrieben hätte, während die Songs einfach gut funktionieren und nicht zu dünn klingen, auch wenn man es schafft, schöne Melodielinien zu zaubern...
Die Stimme von Mariel Loveland trägt insgesamt sehr dazu bei, die Musik nicht allzu auf-, in den richtigen Momenten aber eindringlich wirken zu lassen, ihre oft unschuldig wirkende Stimme sorgt viel für den poppigen Aspekt der Musik.
Bridge 9 beweisen mit dem Album, dass sie sich auch außerhalb des eigentlich bekannten Metiers gut zurecht finden. Ein paar nette Sommerperlen hat dieses Album hier auf jeden Fall zu bieten.


Verfasst von Bexx am 02.08.2014 um 00:43 Uhr | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!