Devil sold his Soul - Empire of Light

Album:Empire of LightBand:Devil sold his SoulRelease:21.09.2012Genre:MetalcoreFormat:CD AlbumLabel:Small Town RecordsWir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Irgendwo in der Schnittmenge zwischen Emo, Screamo und Postcore (oder wie auch immer die Schublade genannt wird) agieren Devil sold his Soul. Fans der aufgelösten Underoath dürften hier sicherlich glücklich werden, das ist auf jeden Fall die Band, die mir als erstes durch den Kopf ging, um einen Vergleich anzustellen.
Stellenweise relativ gemächlich, an anderen Stellen dafür umso druckvoller agiert die Band, wobei die Übergänge zwischen beiden Zuständen zwar relativ abrupt auftreten, allerdings im Gefüge des jeweiligen Songs auch gut miteinander harmonieren. Die Songs ufern darüber stellenweise ein bisschen aus (wenn man fünfminütige Songs als ausufernd bezeichnen will, ansonsten bleibt nur 'End of Days', der letzte Track des Albums, der die neun-Minuten-Marke reißt), bleiben in sich aber durchaus schlüssig.
Richtig mitreißend finde ich das Album allerdings nicht, was allerdings weniger an der Musik und der Qualität der Produktion liegt, als viel mehr an der Tatsache, dass ich mit dieser Art der Musik nicht wirklich viel anfangen kann...


Verfasst von Bexx am 27.11.2012 um 23:23 Uhr