E.I.N.S. - Deutscher Rock n Roll

Album:Deutscher Rock'n'RollBand:E.I.N.S.Release:15.08.2012Genre:RockFormat:CD AlbumLabel:Burnout Records Wir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Die Auflösung der Böhsen Onkelz hat zwei Dinge gezeigt (okay, vielleicht ein paar mehr, für die Review sind allerdings vor allem die beiden hier wichtig):
1 - es gibt einen Haufen Coverbands, die die Fans über den Verlust ihrer Lieblingsband hinwegtrösten wollen
2 - es gibt Teile eines nicht unbedingt kleines Kuchens zu verteilen, die (zugegeben große) Lücke, die die Onkelz auf ihrem Sektor hinterlassen, will ja schließlich geschlossen werden.
Zu letzterem Punkt gibt es dann ja auch gleich einiges anzumerken. Nicht nur, dass eine gewisse unsägliche Band aus Südtirol offenbar im Moment die Nase vorne hat, was das Rennen um den größten Teil des Kuchens angeht, sich dabei in den Texten (allen halbherzigen Distanzierungen gegen rechts (und immer gleich auch gegen links, sicher ist sicher) zu trotz) aber gerne mal genau der Wortwahl bedient, die auch von rechten Parteien und Organisationen benutzt wird, wenn sie sich mal wieder brav geben wollen, ist der Markt stellenweise schwer zu überblicken. Für fetzordie.com gilt ganz klar: Mit Bands, die sich ganz deutlich auf den Erfolg der Südtiroler beziehen, mit denen auf Tour sind oder das feiern, haben wir nix am Hut. E.I.N.S. finden ein bisschen stellvertretend für einen Haufen dieser Bands hier statt, zum einen, weil sie schon ziemlich lange als Coverband dabei sind, zum anderen, weil jetzt halt einmal an dieser Band das Drumherum abgearbeitet werden kann / darf / muss, bevor wir dann auf die Musik zu sprechen kommen.
Nach wie vor finde ich es erschreckend, wie die Texte von Frei.Wild von Leuten umgedeutet und verharmlost werden. Der Duktus ist erschreckend vergleichbar dem der NPD und ihr nahestehender Organisationen, ich sehe nicht, wo sich Herr Burger wirklich deutlich von seiner Vergangenheit distanziert hat, zumal einige seiner Posts auf den einschlägigen sozialen Netzwerken nicht unbedingt davon zeugen, dass er da eine Sensibilität für entwickelt hat. Erschreckend finde ich in dem Zusammenhang auch, wie sehr dieses 'Heimatliebe'-Ding, gepaart mit Schützenwestniveauwitzen, offenbar doch Salon-fähig ist in unserem 'schönen' Land. Die Tatsache, dass die Band ja auch offensichtlich genug Alben abgesetzt hat, dass es auch für Platz eins der Charts hätte reichen können, lässt mich auch nicht unbedingt ruhig in den Sessel zurücksinken, denn mir fehlt einfach die kritische Distanz der Hörer zu dem, was die Band da anstellt. Nochmal: Aus diesem Grund finden Bands, die in deren Umfeld rumzocken, nicht statt. Punkt. Nicht verhandelbar. Macht. was. ihr. wollt.

Kommen wir zum eigentlichen: Mit 'Deutscher Rock'n'Roll' legen E.I.N.S. ihr erstes eigenes Album vor. Als Onkelz-Coverband gestartet, hat die Band beschlossen, ihre eigenen Stücke zu schreiben. Unverkennbar ist die Ähnlichkeit zu den großen Idolen (was per se ja nix schlechtes sein muss). Auch optisch wirkt die Band erstaunlich nah dran am Original, was für die Review ja aber eher wenig Wichtigkeit besitzt.
Wer auf die Onkelz in den späten 90ern steht, wird mit diesem Album hier durchaus gut warm werden. Es gibt ziemlich schnörkellosen, leider teilweise auch extrem uninspirierten, schnellen, deutschen Rock geboten. Wenig abwechslungsreich (die Onkelz haben das experimentieren ja auch eher spät begonnen), mit eher simplen Songstrukturen und für meinen Geschmack auch eher lahmen Texten. Aber auf dieser 'Wir gegen die anderen'-Attitüde schon recht nah dran am großen Vorbild. Insgesamt zu wenig eigenständig, als dass ich da irgendwas großartiges entdecken könnte, für die 'Vorgeschichte' aber auch ein bisschen zu erwarten. Schauen wir mal, wie die Band sich entwickelt.


Verfasst von Bexx am 18.11.2012 um 20:19 Uhr | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!