Lousie Distras . Dreams from the Factory Floor

Album:Dreams From The Factory FloorBand:Louise DistrasRelease:27.09.2013Genre:Singer / SongwriterFormat:CD AlbumLabel:Street Revolution RecordsWir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

In die Reihe angesagter Punk-Musiker, die sich mit Singer / Songwriter-Alben einen Namen machen, dürfte sich in naher Zukunft ein weiterer einreihen: Der von Louise Distras. Die irgendwo in Yorkshire aufgewachsene Distras scheint in der Tradition der wütenden Arbeiterlieder zu stehen, in denen die Ungerechtigkeit der bestehenden Verhältnisse angeprangert und der Mut für einen bevorstehenden Wechsel besungen wird. Das alles im schönsten Yorkshire-Idiom, mit der nötigen Wut in der Stimme und festem Anschlag auf der Klampfe.
Das ganze pendelt musikalisch irgendwo zwischen rockigen Stücken ('Stand Strong Together') und eher balladesken Sachen ('Love me the way that I am'), erinnert mehr als einmal (vielleicht Dank des wiederkehrenden Mundharmonika-Einsatzes) an eine weibliche Variante von Bob Dylan (Courtney Love und Brody Dalle drängen sich als Stimmenvergleich fast zwangsläufig auf, sind als Referenz auch zulässig, denke ich, man müsste sich die beiden halt Dylan-Lieder singend vorstellen) und schafft es über die Albumlänge von etwas mehr als einer halben Stunde, genug Abwechslung in die einzelnen Stücke einzubauen, dass sich keine Langeweile einstellen will.
Als direktes Pendant zu den akustisch spielenden Punkbands im Moment würde ich Louise Distras nicht begreifen, inhaltlich sind viele der Themen, die gerade im englischen Punk der 80er viel vertreten waren, allerdings oft wieder zu entdecken.
Gutes Album.


Verfasst von Bexx am 03.11.2013 um 16:07 Uhr | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!