Peppone - Peppone

Album:PepponeBand:PepponeRelease:27.12.2012Genre:PunkFormat:LPLabel:tbaWir sagen:1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern


Review

Bei dem Bandnamen fallen mir als erstes natürlich 'Don Camillo und Peppone' ein, auch wenn ich mit den Filmen nie so richtig warm geworden bin, geschweige denn, sie wirklich lustig fand... Zumindest letzteres teilt das Album schon mal mit den Filmen, wenn auch nicht in negativer Hinsicht: Es gibt nicht wirklich was zu lachen auf dem LP-Debüt der Band aus Magdeburg, beim ersten Durchlauf hatte ich die ganze Zeit eine Assoziation mit den wavigen Deutschpunkbands Ende der 80er im Kopf, die in anderen Reviews auch gerne mal bemühten Boxhamster und EA80 sind auf jeden Fall nicht von irgendwo her geholt. Stimmlich überlege ich immer noch, an wen es mich erinnert, es ist so, als ob ich Fragmente eines alten Deutschpunkstücks im Ohr hätte, bei dem die Stimme zu 100% passt, ich kriege diesen Schnipsel aber nicht besser zu greifen.
Egal.
Im Großen und Ganzen ist die Platte ziemlich ruhig, es gibt keine Ausreißer in die eine oder andere Richtung, neben den leicht wavigen Einflüssen könnte man das ganze Wohl auch ein Stück weit in die PostPunk-Schiene verorten, zumal die Texte auch leicht kryptisch wirken und ein bisschen von der Hamburger Schule beeinflusst zu sein scheinen. Nicht alles erschließt sich, bei vielen Songs ist es einem aber auch ein Stück weit wurscht, denn der Rest funktioniert ja ganz gut.
Die Band arbeitet mit einem Drumcomputer, was auf einigen Stücken auffällig klingt, über die Länge der Platte aber zum Glück kein wirkliches Problem darstellt. Vielleicht liegt dahin auch das Geheimnis des eher reduzierten Tempos: Mit nem Computer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man ein richtig schnelles Brett macht, auf Dauer doch ermüdender, als wenn man sich bei gedrosseltem Tempo ein bisschen besser auslassen kann. Filigrane Breaks sind so allerdings nicht zu erwarten, weswegen das Album mit zunehmender Dauer ein bisschen spröde wirkt.
Trotzdem eins der besseren deutschsprachigen Punkalben, die mir in den letzten Monaten untergekommen ist.
Zur LP gibt es einen Downloadcode mit dazu, von einer CD-Version ist mir nix bekannt.


Verfasst von Bexx am 12.08.2013 um 00:13 Uhr