Youth Brigade in Bielefeld: Konzert und Filmvorfuehrung

Kommenden Samstag (27.11.) sind Youth Brigade zu Gast im Bielefelder AJZ.
Vorbands sind The Real Danger, Mr. Anderson sowie Lighthouse.

Bereits im Vorfeld des Konzerts gibt es die Möglichkeit im AJZ-Kino die Doku "Let Them Know - The Story of Youth Brigade and BYO Rec." zu sehen.

Hier die ausführliche Info mit allem was man wissen muss direkt von der AJZ-Homepage:

"Mit YOUTH BRIGADE aus LA begrüßen wir nicht nur einen der wichtigsten, frühsten und erfolgreichsten Vertreter der DIY Bewegung, sondern eine US-Punk-Legende die soetwas wie die Hausband des AJZs gewesen ist. YOUTH BRIGADE haben wohl auf jeder, mit Ausnahme von 2003, ihrer Touren im unseren heiligen Hallen gespielt. Als Höhepunkt und Dokumentation dieser Freundschaft gilt wohl die LP -The good, the bad and the ugly- die 1992 bei dem Auftritt der Band im AJZ aufgenommen wurde. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die BAnd (auf ihren eigenen Wunsch btw.) auf ihrer Jubiläumstour zum 30jährigen auch bei uns vorbeischaut und alle ihre Hits wie -Sink with California-, -The men in blue-, -Fight to unite- oder -I hate my life- zum Besten geben werden! Nicht vergessen! YOUTH BRIGADE hat unzählige Bands beeinflusst, seien es NOFX, BOUNCING SOULS oder ALKALINE TRIO! PFLICHTTERMIN!!!!

In den letzten Jahren wurde die Hardcore Szene vermehrt von Tough Guy Bands dominiert, die Sexismus, Homophobie und Sozialdarwinismus wieder in den Moshpit brachten. Doch wie immer gibt es zu einer Entwicklung auch die Gegenbewegung. Bands die wieder vermehrt auf Inhalte setzen, auf Violent Dancing scheißen und versuchen sich auch musikalisch fern jedweder Stumpfheit zu artikulieren. TOUCHÉ AMORÉ sind neben LA DISPUTE und COMADRE eine der wichtigsten Vertreter dieser Entwicklung. Hier trifft die Dynamik und Epik von Modern Hardcore Bands ala MODERN LIFE IS WAR und GIVE UP THE GHOST, auf die Verzweiflung von 90er Jahren Screamo und 80er Jahren Emo Melodien. Eine Band, die schon recht bald durch die Decke gehen dürfte. Zu Recht, wie wir finden!!

THE REAL DANGER aus den Niederlanden sind nun bereits zum zweiten Mal bei uns... Grossartige Band, die grossartigen melodischen Pop Punk machen. Allerdings angelehnt an Bands die den Stil geprägt haben, als es noch kein Schimpfwort war. Als kleine Orientierungshilfe - denkt an die DESCENDENTS!

Mit LIGHTHOUSE begüssen wir eine recht junge Hardcore Band, de trotz ihren (oder vielleicht wegen) jungen Alters, jetzt schon kaum in die engen Grenzen des Genres und seiner Subgenre passt. Hier ist ein wenig verzweifelter Modern Hardcore zu finden, da eine Prise Chaoscore und in der Ecke scheint noch Metal durch...

Beginnen werden heute MR.ANDERSON hier aus Bielefeld mit ihren tollen Melodycore "


"Kino:Let Them Know - The Story of Youth Brigade and BYO Rec.
Im Vorfeld des Konzerts zeigen wir die Dokumentation - Let Them Know - The Story of YOUTH BRIGADE and BYO Records - und im Anschluss wird sich einer der Stern Brüder euren Fragen stellen.

DER EINTRITT ZUR FILMVORFÜHRUNG IST FREI!

-Jugend ist eine Einstellung, nicht ein Alter- lautet die Posi Message den YOUTH BRIGADE seit Anfang der Achtziger (mit einer Pause von 1987-1991) in ihrem Songs verbreiten. Die Brüder Mark, Adam und Shawn Stern gründeten kurz nach der Entstehung ihrer Band das Label BYO Records (kurz für: -Better Youth Organization-), um die Punk- und DIY-Szene in Los Angeles zu fördern. 30 Jahre später wissen wir, dass BYO Records sich zu einer der wichtigsten Einrichtungen der Punk- und Hardcore-Szene entwickelt hat. Vor Kurzem erschien das YOUTH BRIGADE und BYO Jubiläums-Boxset -Let Them Know-, das mit Buch, Compilation und Dokumentation auf drei Jahrzehnte und eines der einflussreichsten Kapitel der Szene zurückblickt. Eigentlich als Release zum 25-jährigen Jubiläum des Labels geplant, erscheint das Paket aufgrund seiner liebevollen und detaillierten Entstehung mit drei Jahren Verspätung.

-Let Them Know- ist nach -Another State Of Mind- von 1984 die zweite Dokumentation über die Bewegung mit dirketer Beteiligung von YOUTH BRIGADE und BYO Records. -Another State Of Mind- vermittelte einen direkten Zugang zur damaligen Situation in L.A., -Let Them Know- zeigt die Einflüsse von BYO Records in einem chronologischen Rahmen auf. Im Film melden sich Szene-Größen wie Fat Mike von NOFX, Ian MacKaye von FUGAZI/MINOR THREAT und Matt Skiba von ALKALINE TRIO zu Wort und machen deutlich, dass sich die Arbeit der Stern-Brüder bis heute in allen Bestandteilen der Szene bermerkbar macht.

Kommt also vorbei, schaut euch den Film an und geniesst im Anschluß ein Konzert mit Bands aus drei Generationen der Punk Bewegung!

Den Trailer zu der Dokumentation findet ihr hier:"




quelle: ajz-bielefeld.de


Verfasst von raphi am 23.11.2010 um 16:19 Uhr | Views: 792 | Comments: 0


Kommentare

Gebt euren Senf dazu!

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben!





 Schickt mir den FetzOrDie Newsletter!


* Bitte fülle diese Felder aus!
Eure E-Mail wird nicht veröffentlicht!